Meine Praktikumswoche bei der Tivola Publishing GmbH

Ich heiße Nicolas, bin zurzeit Schüler in der 12. Klasse und werde im nächsten Jahr mein Abitur machen.

Durch mein Interesse an Apps und dem dazugehörigen digitalen Markt kam ich auf die Idee mein Wirtschaftspraktikum bei Tivola zu machen. Der Name Tivola war mir aus Kindertagen schon ein Begriff, da ich schon damals das TKKG Computerspiel von Tivola gespielt habe.

Montag war mein erster Arbeitstag. Ich wurde zunächst ein wenig über das Unternehmen Tivola und die Produktvielfalt informiert. Danach stand meine erste eigene Aufgabe an. Ich sollte eine Zusammenfassung über das Online-Lernportal Lernerfolg.de schreiben und dabei auf Vorteile und Nachteile digitalen Lernens einzugehen. Außerdem habe ich mich kritisch mit dem Thema auseinander gesetzt, ob es richtig ist schon Kinder im Grundschulalter mit digitalen Medien in Berührung zu bringen. Anschließend ging es um das Thema Online-Marketing. Nach einer kurzen Einführung in Google „Adwords“ durfte ich auch selber ein paar eigene Adwords entwerfen und mir Texte ausdenken.

Am zweiten Tag ging es um Apps und die verschiedenen Strategien der Hersteller. Meine Aufgabe war es Kinderspiel-Apps aus verschiedenen Kategorien, und folglich mit unterschiedlichen Zielgruppen, zu spielen und Dinge, die mir auffällig erschienen zu dokumentieren.

Am Mittwoch habe ich mir den Apple AppStore angeschaut. Ich sollte herausfinden, wie die Hersteller in Bezug auf die Darstellung und Präsentation ihrer Apps arbeiten. Hierzu habe ich mir drei verschiedene Apps aus der Kategorie „Fußball“ angeschaut und diese miteinander verglichen. Auch habe ich gelernt, wie wichtig die Kundenbewertungen auf dem App-Markt sind und was es bedeutet, wenn eine App von Apple „gefeatured“ wird.

Am nächsten Tag habe ich einen Einblick in den Bereich Lager & Verkauf bekommen. Auch hier habe ich viele neue, interessante Erkenntnisse gewonnen. Außerdem habe ich den Bereich “Social Media” kennengelernt. Hierbei ging es um Blogger, welche sich mit Produkttests beschäftigen.

Heute, an meinem letzten Tag bei Tivola, habe ich noch mal einen Einblick in die Anfänge und die Geschichte des Unternehmens bekommen. Schließlich gibt es Tivola schon seit über 16 Jahren. Ich blicke auf eine äußerst interessante Woche zurück in der ich die Möglichkeit hatte viele neue Einblicke zu gewinnen. Gerade über den pulsierenden App-Markt habe ich viele Dinge gelernt, die mir vorher nicht bewusst waren.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>